Vom Warten.

Der Account eines Onlinespiels, den ich bis auf Level 10 hochgespielt habe. Eine Oma, die eine vierspurige Straße überquert und dabei "Una Paloma Blanca" pfeift. Die Fressen aus dem Fressenbuch mit Kussmündern und Blasen am Arsch. 
9.5.11 18:17


Werbung


+

Die seltsamsten Sphären der Merkwürdigkeit

platzen durch die Adern und stehlen teure Zeit

Die Erkenntnis der Trägheit in Wort und Tat

Schimmert in den Kacheln und verliert sich dann im Bad

Ich trainiere für den Wettlauf der Mittelmäßigkeit

flankiert von law and order komme ich nicht weit

 

 

 

10.12.10 20:32


100 Prozent - I-fire - Free

Es lässt sich leider im Leben

gelegentlich nicht vermeiden 

Das man wen trifft

Der nicht weiss was sich gehört

Der einen belügen und betrügen will

Ich kann das nicht leiden

Das ist in meinen Augen

Massiv gestört

Halt mich gewöhnlich

Fern von Ihnen und

Raus aus all ihren Kreisen

Doch es kommt manchmal vor

Das man sich verirrt

In eine Gegend

wo einen keiner kennt

Doch dann sing ich lauter

Damit auch jeder von den Spastis

Es hört

Behaltet euren Hass für euch

Ich halte Liebe dagegen 

Ich muss nicht lang überlegen

Ich hab Liebe für jeden 

Ich will keinen Cent von euch

Ihr braucht nichts wiederzugeben

Nur einen Funken Respekt

Lohnt sich nicht drüber zu reden

 

Junge

Wen willst Du überzeugen

Mit der Waffe in der Hand

Du schlägst deinen Kopf

Nicht durch

Sondern nur gegen eine Wand

Bevor Du einen Mord begehst

Frag nen Mörder wie ers fand 

Und komm wieder zu Verstand

 

 

 

 

17.5.10 19:22


e.

"
1.2.10 17:56


sommer 2009, mein herz war voller farben

wegen dir, ganz klar.

1.2.10 13:29


halflife

es ist schon beinahe morgen und der abgefuckte mond grinst sich einen ab. es ist ein vollmond und er lacht sich über mich schlapp. ich weiss es genau.

durch die schlitze der jallousie reflektiert der schnee das licht grell in mein zimmer. an schlaf ist nicht zu denken.

am donnerstag schreibe ich abi und eigentlich wollt ich in wenigen stunden schon wieder auf den beinen sein. unmöglich. oder nicht?

nicht unmöglich, nein. ich werd meinen hintern selbst aus dem bett treten, treten lassen. um neun uhr wird mein handywecker slayers "read between the lies" zum besten geben. und mein handy kann ganz schön laut werden. 

dann ab unter die dusche.

 

leck mich, mond.

1.2.10 04:32


" I'm looking for a great warrior" - "Wars not make one great."

ich kann das alles gar nicht so aufschreiben, wie ich das gerne tun würde. das was mir heute wie ein starker und kraftvoller gedanke vorkommt ist morgen weggepustet und/oder total nutzlos.

wie ich das hasse.

jemand der es wissen sollte, sagte einmal, wenn du ein lied schreiben willst dann setz dich einfach hin und schreib es. warte nicht auf eine muse oder so einen scheiß, sondern setz dich einfach hin und tu´s. anders funktioniert es nicht.

das könnte auch von meister yoda sein, ist es aber nicht.

vielleicht stimmt das und ich sollte demnächst all die alten schrottideen wieder auspacken und sie mit einer gehörigen portion rotze zusammenkleistern. wie puzzleteile die partout nicht ineinanderpassen, die man aber wunderbar ineinanderrammen kann, wenn man nicht über das nötige fingerspitzengefühl verfügt um dinge die nicht passen auf filigrane art und weise passend zu machen.

und im endeffekt ist doch die hauptsache das man dazu steht.

 

18.12.09 21:38


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de